Frauen, 2. Bezirksliga: SpVgg Ilvesheim 2 – TV Brühl 2  15:14 (10:7)

Auch die letzte Partie verlief für die Brühlerinnen glücklos. Trotz einer couragierten Leistung unterlagen die Gäste bei der Spielvereinigung Ilvesheim knapp mit 14:15.

Das Spiel war gekennzeichnet von mehreren beiderseitigen Torflauten, die jeweils von der gegnerischen Mannschaft zu weiteren Treffern in Folge umgemünzt wurde. Beide Teams agierten dabei auf Augenhöhe. Die Brühlerinnen zeigten fast durchweg schöne Spielzüge, scheiterten jedoch an der guten Ilvesheimer Torhüterin oder an sich selbst, da die Angriffe zu oft zu schnell abgeschlossen wurden. Dazu kam erneut die Strafwurfschwäche, die auch in diesem Spiel zumindest mitentscheidend war, immerhin wurden von fünf Siebenmetern gleich drei nicht verwandelt.

Bis Mitte der ersten Hälfte verlief die Partie ausgeglichen (5:5), bevor sich die Gastgeberinnen bis zur Pause auf 10:7 absetzten.

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich Brühl kompakter und spielstärker. Das bekam Ilvesheim zu spüren, denn ihnen gelangen in den zweiten 30 Minuten lediglich fünf Treffer. Die Gäste hatten nach fünf Minuten zum 10:10 ausgeglichen, das Spiel drohte zu kippen. Aber eben nicht komplett, denn die Spielvereinigung setzte sich erneut ab, diesmal auf 15:11 (46. Minute). In der restlichen Spielzeit gelang Ilvesheim kein einziger Treffer mehr, aber es reichte für die trotzdem, da die kämpferisch guten Gäste lediglich auf 14:15 herankamen. Aber auch den Brühlerinnen blieben in den letzten acht Minuten weitere Tore trotz vieler Chancen versagt, so daß am Ende Ilvesheim als die glücklichere Mannschaft die Nase hauchdünn vorne hatte.

TV Brühl: Schmahl, Kern; Schäfer, Reuter, A. Böhrer (2), V. Böhrer (3), Welter (2), Simsek, Linke (2/1), Sperber (4/1), Patzschke, Lederer (1).

ako

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner