Rückblick 2006

Abwechslungsreiche Saison erfolgreich abgeschlossen

Alle Teams — alle Platzierungen

Nach dem überzeugenden Aufstieg in die Bezirksklasse A vor zwei Jahren und dem nicht weniger erfreulichen 4. Tabellenplatz in der Saison 2004/2005 war das angestrebte Ziel der 1. Herrenmannschaft sich fest in der Bezirksklasse zu etablieren. Geschafft werden sollte dies mit der bewährten Truppe um Vereinsmeister Michael Matt und Sascha Warmers im vorderen Paarkreuz, René Kalous und Ortwin Röschel im mittleren Paarkreuz und Andreas Bösselmann und Thomas Lang im hinteren Paarkreuz. Daran, dass dieses Saisonziel fest im Visier des eingespielten Teams lag, ließen sie von Beginn an keinen Zweifel. Vor allem R. Kalous und der Oldie der Mannschaft O. Röschel überzeugten im mittleren Paarkreuz und trugen auch mit ihren Doppelpartnern A. Bösselmann und T. Lang zum guten Abschneiden der Vorrunde bei. Einziger Wermutstropfen blieb das vordere Paarkreuz, das unter den Erwartungen zurückblieb und auch im Doppel nicht so richtig zueinander fand.

Zur Rückrunde ergaben sich dann leichte Änderungen innerhalb der ersten und zweiten Mannschaft. Für Thomas Lang kam Werner Hensel, der sich gut in die Mannschaft einspielte und für Andreas Bösselmann rutschte Ralph Bräumer in die erste Mannschaft. Trotz dieser Umstellungen und anderer kleinerer Begebenheiten – so konnte R. Bräumer aus beruflichen Gründen an keinem Rückspiel teilnehmen — ließ sich unsere Erste nicht beirren und schloss die Saison mit einem ansprechenden 5. Platz in der Bezirksklasse ab, der deutlich zeigt, dass sie dort auch hingehört. Hervorzuheben ist hierbei O. Röschel, der sich wie schon in den Jahren zuvor in der Rückrunde noch mal steigern konnte und mit einer kämpferischen Leistung die gesamte Saison hervorragend abschloss.

 

Tabelle der Bezirksklasse A 2005/2006

Platz

Team

Spiele

S

U

N

Sätze

Spiele

+/-

Punkte

1.

DJK St. Pi. Mannheim

18

17

0

1

+84

158:68

+90

34:2

2.

SV Rippenweier

18

15

1

2

+87

152:69

+83

31:5

3.

TTV Weinheim-West 2

18

9

5

4

+73

134:113

+21

23:13

4.

TV Viernheim

18

9

4

5

+34

140:116

+24

22:14

5.

TV Brühl

18

8

2

8

+15

124:122

+2

18:18

6.

TSV Viernheim 2

18

6

3

9

-5

116:122

-6

15:21

7.

TV Gorxheim

18

7

1

10

-11

108:118

-10

15:21

8.

TTC Reilingen 2

18

6

2

10

-43

98:132

-34

14:22

9.

TTC Hockenheim 3

18

3

0

15

-136

77:149

-72

6:30

10.

TSG Ein. Plankstadt 3

18

1

0

17

-98

59:157

-98

2:34

 

Weniger ruhig verlief die Saison unserer zweiten Herrenmannschaft. Kräftig durchgemischt war für die neu formierte Mannschaft um Ralf Schröder, Ralph Bräumer und Werner Hensel das Saisonziel Klassenerhalt klar umrissen. Dass dies in einer absehbar starken Kreisliga allerdings keine leichte Aufgabe werden würde, zeigte sich bereits nach der unnötigen Auftaktniederlage gegen Hockenheim. Trotzdem oder vielleicht gerade deshalb landete das Team um Mannschaftsführer Ronald Haselhorst gleich zu Beginn der Saison einen Überraschungspunkt gegen den Meisterschaftskandidaten und erklärten Lieblingsgegner unserer 2. – TTC Ketsch. Leider schaffte es die Mannschaft jedoch nicht diesen positiven Schwung in die restliche Hinrunde einzubringen und konnte nur selten das vorhandene Leistungspotential abrufen. Einzig Heiko Adam und Dominik Buchta überzeugten und verzeichneten positive Bilanzen. Ein drittletzter Platz zum Abschluss der Vorsaison war alles andere als zufrieden stellend.

Zu Beginn der Rückrunde wurden Andreas Bösselmann und Thomas Lang aus der 1. Mannschaft unter lobenswertem Einsatz unseres Sportwartes Georg Weickardt zur Verstärkung in die 2. Mannschaft gestuft. Eine Verstärkung, die sich mehr als auszahlte. Zwar rollte diese neuformierte 2. mit kleinen Startschwierigkeiten an, konnte dann allerdings im restlichen Saisonverlauf überzeugen und schloss die Rückserie mit einer positiven Punktebilanz von 10:8 ab. Vielen Dank hierbei an Thomas Lang und vor allem an Andreas Bösselmann – der nicht nur die 2. sondern auch die 1. das eine ums andere Mal verstärkte – für deren Einsatz, der zum sicheren Klassenerhalt in der Kreisliga führte.

 

Tabelle der Kreisliga 2005/2006

Platz

Team

Spiele

S

U

N

Sätze

Spiele

+/-

Punkte

1.

TTG EK Oftersheim 4

18

15

2

1

+223

155:61

+94

32:4

2.

TTC Edingen

18

14

0

4

+214

150:73

+77

28:8

3.

1. TTC Ketsch 3

18

11

4

3

+120

148:102

+46

26:10

4.

TV Schwetzingen

18

12

2

4

+82

133:106

+27

26:10

5.

TV Neckarhausen

18

7

3

8

-21

122:131

-9

17:19

6.

TTC Hockenheim 4

18

6

4

8

-47

118:129

-11

16:20

7.

TV Brühl 2

18

6

2

10

-70

108:134

-26

14:22

8.

TV Altlussheim

18

5

3

10

-42

110:136

-26

13:23

9.

TTG EK Oftersheim 5

18

2

3

13

-203

77:152

-75

7:29

10.

TTG EK Oftersheim 6

18

0

1

17

-256

64:161

-97

1:35

 

Ebenso spannend sollte der Saisonverlauf unserer 3. Herrenmannschaft in der Kreisklasse A werden. Allerdings wurde dabei keineswegs um den Abstieg sondern vielmehr um den Aufstieg gezittert. Begründet im letztjährigen knapp verpassten Aufstieg hatten sich die Männer um Georg Weickardt einiges vorgenommen. Und wie sich alsbald zeigte, dies auch zurecht. Obwohl die Mannschaft des öfteren mit Ersatzleuten antreten mussten, ist eine Doppelbilanz von 37:23 mehr als bemerkenswert. Leider konnten allerdings – wie auch schon in der Saison 2004/2005 – die Big Points gegen die Großen wieder nicht gewonnen werden. Hinzu kam, dass diese Spiele allzu oft äußerst knapp ausgingen und mit ein wenig mehr Glück hätten gewonnen werden können. Nach der Vorrunde ersetzte T. Bräumer den in die zweite Mannschaft marschierenden Patrick Alandt. Auch in der zweiten Saisonhälfte ließ sich das Team in keinster Weise von seinem Weg abbringen und hielt bis zuletzt einen Aufstiegsplatz in Reichweite. Hauptstützen des am Ende zu Buche stehenden sehr guten 3. Tabellenplatzes war ein hervorragend spielender Siegfried Weingarth im vorderen Paarkreuz und ein bärenstarkes hinteres Paarkreuz mit Georg Weickardt und Achim Alandt. Michael Mendes, Thorsten Bräumer und Manfred Krämer komplettierten das positive Mannschaftsergebnis.

Unter etwas anderen Vorzeichen startete die 4. Vertretung der TT-Abteilung in die Spielrunde der Kreisklasse A. Nach den Abgängen von D. Buchta und H. Adam war das erklärte Ziel ein gesicherter Mittelfeldplatz. Als Verstärkung stieß Routinier Horst Kluge in unsere AH dazu. Eine Verstärkung, die sich auszahlte. Bereits im ersten Saisonspiel zeigte sich, dass auch in unserer Vierten die richtige Mischung gefunden wurde. In einem unterhaltsamen Spiel konnte dort nämlich der 3. Vertretung ein Unentschieden abgerungen werden. Angeführt im vorderen Paarkreuz von einem gewohnt sehr starken und zuverlässigen Vinzenz Buchta und einem gut mit spielenden Thorsten Bräumer zeigte sich früh, dass auch die 4. Vertretung keine negativen Überraschungen zu erwarten hatte. Horst Kluge und ein stets bis zuletzt kämpfender Manfred Plath waren sichere Punktelieferanten im mittleren Paarkreuz, genauso wie Dieter Hellinger, Hans Till und Werner Alandt. Erste wichtige Erfahrungen sammelte auch Jugendspieler Daniel Siebert im Herrenbereich und konnte sich für zukünftige Herrenmannschaften anbieten. In der Rückrunde durch einen nach Anlaufschwierigkeiten immer besser werdenden Ronald Haselhorst ergänzt, zeigte unsere AH einmal mehr, dass sie im Stande ist, mit jedem Gegner der Kreisklasse A mitzuhalten. Der große Coup, dem künftigen Aufsteiger Edingen in dessen Halle zwei Punkte abzunehmen, wurde mit 7:9 leider knapp verpasst, doch lässt sich das mit Blick auf die ausgezeichnete Rückserie unserer 4. Mannschaft leicht verschmerzen.

 

Tabelle der Kreisklasse A 2005/2006

Platz

Team

Spiele

S

U

N

Sätze

Spiele

+/-

Punkte

1.

TTC Edingen 2

18

15

1

2

+218

155:67

+88

31:5

2.

1. TTC Ketsch 4

18

14

1

3

+201

153:78

+75

29:7

3.

TV Brühl 3

18

11

3

4

+96

144:101

+43

25:11

4.

TSG/Eintr.Plankstadt 4

18

11

0

7

+24

128:119

+9

22:14

5.

TV Brühl 4

18

8

1

9

+26

118:111

+7

17:19

6.

TTC Reilingen 3

18

8

0

10

-34

111:121

-10

16:20

7.

TTC Hockenheim 5

18

8

0

10

-2

108:119

-11

16:20

8.

TTC Edingen 3

18

7

1

10

-59

111:131

-20

15:21

9.

TV Altlussheim 2

18

2

1

15

-253

55:155

-100

5:31

10.

TV Schwetzingen 2

18

2

0

16

-217

72:153

-81

4:32

 

 

 

Gratulation — A-Schüler holen den Meistertitel in der Kreisklasse

Zur Saison 05/06 ging seit drei Jahren zum ersten Mal wieder eine Schülermannschaft für den TV Brühl an den Start. Mit einer der jüngsten Truppe der Liga versprach man sich mit den anderen, erfahrenen Mannschaften dieser Spielklasse mithalten zu können. Für Brühl gingen ins Rennen: Heiko Finzelberg, Gregor Klein, Tilman Draeger, Stefan und Janik Kraft. Bereits nach der Vorrunde entpuppten sich die Brühler Jungs als echte Spitzenmannschaft. Mit nur einer Niederlage gegen den TTC Ketsch erkämpften sie sich den zweiten Platz in der Vorrundentabelle. Doch dieses verlorene Spiel war den Trainern und den Spielern ein Dorn im Auge und man trainierte in der Winterpause noch fleißiger, um ganz vorne zu liegen. Janis Maurer verstärkte zur Rückrunde die Mannschaft, die jetzt noch siegeswilliger war als zuvor. Wie in der Vorrunde ließ sich der Siegeszug des TV Brühls nicht aufhalten. Als es zum Derby Brühl – Ketsch kam, liefen die Trainer Patrick Alandt und Andreas Bösselmann mit der stärksten Truppe ein, in der Hoffnung, die zwei verlorenen Punkte wieder wett zu machen. Das wahrscheinlich wichtigste und zugleich aufregendste Spiel der Saison entschieden die Brühler mit großem Einsatz und großem Teamwork mit 8:3 für sich. Jedoch waren uns die Ketscher im Punkteverhältnis noch einiges voraus, doch daran sollte es nicht scheitern. Weiter auf Erfolgskurs zogen unsere Jungs durch die Runde, bis sie vor dem letzten Spiel der Saison mit Ketsch fast punktgleich standen. Sie gaben alles und holten noch den letzten Sieg, dem der TV Brühl letztendlich den Meistertitel zu verdanken hat.

 

بإ
W 1912

oben: Janis Maurer, Tilman Draeger, Gregor Klein, Heiko Finzelberg

unten: Janik und Stefan Kraft.

Das letzte Jahr war für die Schülermannschaft und selbstverständlich auch für die Trainer ein echter Erfolg, der gleichzeitig mit einer spannenden Saison voller Emotionen und sportlichem Engagement verbunden war. In der nächsten Saison müssen sich die sechs Brühler in der Kreisliga behaupten und auch da werden eure Trainer euch in jedem Fall unterstützen und euch zur Seite stehen. Weiter so Jungs!!

 

 

Ausflug zur TT-Mannschafts-WM 2006 nach Bremen

Am Samstag, den 29. April war für einige TT’ler die Nacht recht schnell vorbei. Bereits um 7 Uhr machten sich sieben begeisterte TT-Fans auf die 520 km lange Reise nach Bremen. Der Grund für die Strapazen: die 48-ste Tischtennis-Mannschaftsweltmeisterschaft im AWD Dome in Bremen – eine Veranstaltung der Superlative: 134 Nationen waren bereits zu Beginn der Woche angetreten, um sich im schnellsten Ballsport der Welt zu messen. Gegen 14 Uhr erreichten die Brühler die Hansestadt und checkten im netten und sauberen Mercure Hotel Hanseatic ein. Das Hotel lag etwas außerhalb, jedoch nur ein paar Haltestellen mit der S-Bahn von der schönen Altstadt entfernt, so dass sich der Samstag Nachmittag für eine Stadtbesichtigung anbot. Leider war das Wetter an diesem Tag recht launisch, und so beschränkte sich die Stadtbesichtigung auf das Mindestmaß an Sehenswürdigkeiten: den St.Petri-Dom, das Rathaus am Markt mit dem Denkmal der Bremer Stadtmusikanten und den Bremer Roland als Mittelpunkt und Wahrzeichen der Stadt. Nach einem deftigen, norddeutschen Schmaus kehrten die Ausflügler ins Hotel zurück – allmählich müde von der langen Autofahrt am Morgen. Doch allen Teilnehmern war schon die Vorfreude auf den kommenden Tag anzumerken.

 

:느표규靄*구
~曾한
-~:,&frl\斟71導드口

Der AWD Dome – so gut wie ausverkauft.

Natürlich hatten die Brühler darauf gehofft, die deutschen Herren im Halbfinale anzutreffen, und nach dem 3:1 Sieg gegen Russland im Viertelfinale war es am Sonntag dann tatsächlich auch soweit. Der Tag begann zunächst mit dem Spiel um Platz 11 zwischen der deutschen Damenmannschaft und Tschechien. Das spannende Match, bei dem alle Partien über die volle Distanz von 5 Sätzen gingen, entschied die deutsche Nationalmannschaft schließlich mit 3:1 für sich.

Um 13 Uhr war dann die Stunde der Wahrheit gekommen. Die Halle füllte sich und unter dem tosenden Beifall der rund 12.000 Zuschauer im beinahe ausverkauften AWD Dome begann das mit großer Spannung erwartete Halbfinale der Herren: Deutschland gegen China. In der ersten Begegnung konnte Publikumsliebling Timo Boll (Weltranglistenzweiter) nach einem 0:2 Satzrückstand gegen Ma Lin (Weltranglistenvierter) den Spieß noch einmal umdrehen und brachte die Deutschen mit einem Punkt in Führung. Nach zwei verlorenen Spielen von Christian Süß und Zoltan Fejer-Konnerth – das erste knapp, das andere klar – war die Spannung kaum noch zu überbieten. La-Ola-Wellen rauschten durch den Dome, als sich Boll und der amtierende Einzelweltmeister Wang Liqin einen spektakulären Ballwechsel nach dem anderen lieferten. Leider kam Boll im Entscheidungssatz nach einer Auszeit des Chinesen beim Stand von 5:3 für den Deutschen außer Tritt und verlor das Match unglücklich. Damit war der Traum vom Finale ausgeträumt.

 

von links: Thorsten, Michael, Andreas, Patrick, Heiko, Manfred und Jeanette.

 

Abseits des Profi-Tischtennis war reichlich Rahmenprogramm geboten. Im Fun-Park konnten die Besucher selbst zum Schläger greifen und z.B. durch das Absolvieren einiger Geschicklichkeitsübungen das TT-Sportabzeichen erwerben. Sehenswert war auch das ITTF Museum: dort konnte man die ulkigsten Schlägerkonstruktionen bewundern oder interessante Fakten über den Tischtennissport erfahren wie zum Beispiel, dass Tischtennis erst 1988 olympisch wurde oder beispielsweise zwei kuriose Rekorde von der WM 1936 in Prag: das längste Match: 7 ½ Std., Haguenauer(Frankreich) gegen Goldberger(Rumänien), und der längste Ballwechsel: 2 Std. 12 Min., Ehrlich(Polen) gegen Paneth(Rumänien). Auch eine Autogrammstunde mit Timo Boll durfte natürlich nicht fehlen.

Am Montag standen sich dann die Mannschaften aus Südkorea und China im Endspiel gegenüber – und sie zelebrierten Tischtennis in höchster Vollendung. Südkorea wehrte sich, doch der Siegeszug des Titelverteidigers war auch in diesem Jahr nicht zu stoppen. Gegen 15 Uhr hatten die Chinesen ihren 15. Weltmeistertitel gewonnen. Beeindruckt von den sportlichen Leistungen der Athleten dieser WM und aufgetankt mit neuer Motivation für ihren Sport machten sich die Brühler schließlich auf den Heimweg.

Das WM-Wochenende in Bremen war ein voller Erfolg. Unsere TT’ler haben Weltklasse-Tischtennis hautnah miterleben dürfen. Sie haben die deutschen Herren im Halbfinale angefeuert. Auch wenn es am Ende nur für einen dritten Platz gereicht hat: alleine die gigantische Stimmungskulisse beim Auftritt des Gastgebers im AWD Dome war ein Erlebnis für sich. Es ist schon ein großer Unterschied, ob man diesen Sport im Fernsehen sieht, oder ob man wirklich einmal „mittendrin statt nur dabei” ist. Und die Gelegenheit, bei solch einer WM mittendrin im Geschehen zu sein, bietet sich nicht allzu oft: Die nächste Mannschafts-WM ist 2008 in Guangzhou, China.

 

Aus <http://tttest.turnverein-bruehl.de/tvecho/2006-1/tischtennis2006-1.html>

D-Trainer-Ausbildungslehrgang 2005

Im letzten halben Jahr hat sich in der Tischtennisabteilung so einiges getan – viel Erfreuliches, um dies gleich vorweg zu nehmen. An erster Stelle ist hier die Pressearbeit zu nennen, insbesondere die lokale Berichterstattung, die in den letzten Monaten eine deutliche Verbesserung erfahren hat. Wer die Vereinsmeldungen im Brühler Ortsblatt aufmerksam verfolgt, wird festgestellt haben: Seit Saisonbeginn liest man endlich mal wieder etwas über’s Tischtennis! Regelmäßig erscheinen dort Ergebnisse, Vorschauen und Termine der Punktspiele von unseren sechs Mannschaften. Die Pressearbeit gehört zu den aufwändigsten ehrenamtlichen Tätigkeiten im Verein. Es ist ja nicht nur das Verfassen der wöchentlichen Berichte, das viel Zeit kostet, sondern – was oft vergessen wird – auch die Beschaffung der nötigen Informationen ist für eine qualitativ gute Pressearbeit unabdingbar. Unsere Pressewarte Dominik Buchta (lokale Berichterstattung) und Andreas Bösselmann (regionale Berichterstattung) leisten hier eine ausgezeichnete Arbeit – herzlichen Dank euch beiden für euer Engagement.

Wenn über Engagement in der Tischtennisabteilung gesprochen wird, darf ein Name selbstverständlich nicht fehlen: Patrick Alandt, unser Trainer, der seit Mai diesen Jahres auch das Amt des Jugendleiters innehat. Nach dem Meisterschaftserfolg seiner Zöglinge in der vergangenen Saison (s. TV Echo 2006-1), kann sich Patrick auf das volle Vertrauen und die Rückendeckung aus der Abteilungsleitung verlassen. In der aktuellen Runde ist er nun schon mit zwei Schülermannschaften am Start. Damit nicht genug, arbeitet Patrick indessen zielstrebig an seiner C-Trainer-Lizenz. Aufbauend auf dem D-Trainer-Lehrgang, über den wir im TV Echo 2005-2 berichteten, hat Patrick im Juni und September 2006 den Grundlehrgang und den Aufbaulehrgang (jeweils einwöchig) zum C-Trainer absolviert. Der abschließende Prüfungslehrgang wird Ostern 2007 stattfinden. Die Ausbildung erstreckt sich über einen langen Zeitraum von fast einem Jahr – dabei ist es wichtig, die Motivation aufrecht zu erhalten und das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Umso mehr bewundern wir Patricks Ehrgeiz und sind uns sicher, dass er die C-Trainer-Ausbildung zu einem erfolgreichen Abschluss bringen wird.

Im Jugendtraining können wir seit Rundenbeginn zusätzlich auf den Erfahrungsschatz eines ehemaligen Sportskameraden zurückgreifen, der vor gut 10 Jahren schon einmal Trainer beim TV Brühl gewesen war. Lothar Pister, seines Zeichens Jugendtrainer beim TTC Ketsch, sucht eine neue Herausforderung und wird unseren Trainern unterstützend zur Seite stehen. Dies kann unserer Jugend nur zugute kommen.

Man könnte meinen, es sei die Zeit der großen Rückbesinnung auf den TV Brühl, denn just zum Redaktionsschluss für diese TV-Echo-Ausgabe hat sich ein zweiter Ex-Brühler zurückgemeldet, und das zu einem Zeitpunkt, als eigentlich niemand mehr daran glaubte, dass er jemals wieder für den TV Brühl den Schläger in die Hand nehmen würde! Die Rede ist von keinem geringeren als Michael Neves, derzeit Badenligaspieler bei der TSG Seckenheim. Michael ist eine große Bereicherung für uns und wird ab der Rückrunde der neue Punkt 1 unserer ersten Herrenmannschaft sein. Sein Wechsel zum TV macht uns natürlich ganz besonders stolz und wir sagen:

Herzlich willkommen, Michael !

Eine weitere gute Neuigkeit ist, dass die Tischtennisabteilung mit Beginn der neuen Saison zwei nagelneue Wettkampftische ihr eigen nennen darf. Hier gebührt Dank unseren Kameraden Horst Kluge u. Heiko Adam für den Aufbau und René Kalous für die Beschaffung der Tische. Die beiden TT-Platten der Marke Joola Olympic sind speziell für den Wettkampf entworfen und zeichnen sich durch eine verbesserte Standfestigkeit gegenüber den bisherigen Platten aus. Beste Voraussetzungen also für das beste Tischtennis, das der TV Brühl je gezeigt hat! Zuviel versprochen? Schaut doch einfach mal vorbei, wenn unsere 1. Herren mit ihrem neuen Badenliga-Spieler ein Heimspiel gibt. Die Spieltermine entnehmt ihr – wie schon oben erwähnt – der örtlichen Presse.

Die Anschaffung von neuen, einheitlichen Trikots für alle Mannschaften zur Runde 06/07 war bereits auf der Abteilungssitzung im April beschlossen worden. Jede Herrenmannschaft sollte sich selbst um einen Sponsor bemühen. Dann ging jedoch die Zeit ins Land und erst in letzter Minute konnte doch noch ein Sponsor für die Trikots der ersten und zweiten Mannschaft gefunden werden. Wir hätten uns zwar gewünscht, dass alle Mannschaften einen Sponsor finden würden, doch einer ist schließlich besser als keiner. Ein herzliches Dankeschön geht an Daniela u. Thomas Lang und das TUI ReiseCenter Eggenstein.

Nach diesem ereignisreichen Saisonstart wünsche ich nun allen ein geruhsames, frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Th. Bräumer

 

 

Brühler Teams starten gemischt in die neue Saison

Ohne allzu große Veränderungen, aber dennoch etwas durchgemischt startete die Tischtennisabteilung des TV Brühl in die neue Spielzeit. Es konnten erneut vier Herren- und zwei Schülermannschaften aufgestellt werden, obwohl es den Abgang einzelner Akteure zu kompensieren galt. So muss die erste Herrenmannschaft in dieser Saison auf Sascha Wamers verzichten, der den Verein verlassen hat. Nichtsdestotrotz bleibt das gemeinsame Saisonziel klar definiert: Man möchte sich in der Bezirksklasse A weiter etablieren und strebt einen Platz im oberen Tabellendrittel an. Ein Ziel, das in erster Linie auf dem Neuzugang M. Neves beruht. Außerdem konnte mit Ralf Schröder, der für Wamers in die Mannschaft gerückt ist, ein wertvoller Spieler für das hintere Paarkreuz hinzu gewonnen werden.

Derzeit belegt die erste Mannschaft nach 4 Spielen in der Bezirksklasse A den 7. Tabellenrang. Aufbauend auf den bisher gezeigten überzeugenden Mannschaftsleistungen und mit Verstärkung durch Michael Neves zur Rückrunde wird man diesen Tabellenplatz sicherlich noch deutlich verbessern können.

Die Aufstellung der ersten Mannschaft:

  1. Ortwin Röschel
  2. René Kalous
  3. Andreas Bösselmann
  4. Michael Matt
  5. Werner Hensel
  6. Ralf Schröder
  7. Ralph Bräumer

Des einen Freud ist des anderen Leid. Dieses Sprichwort umschreibt wohl am treffendsten den Mannschaftswechsel von Schröder aus Sicht der zweiten Herrenmannschaft. Diese präsentiert in der laufenden Kreisligasaison kräftig durchgemischt. So rutschte Siegfried Weingarth nach einer sehr guten Rückrunde in der Kreisklasse A in das obere Paarkreuz. Ebenfalls aus der Kreisklasse A kommend hat sich Vinzenz Buchta nach beständig guter Leistungen der zweiten Mannschaft wieder zur Verfügung gestellt. Als Neuzugang verstärkt Gerhard Brandt das hintere Paarkreuz. Einziger Wermutstropfen ist die Verletzung von Dominik Buchta, der zum erklärten Saisonziel Klassenerhalt erst zur Rückrunde beitragen werden kann. Unterstützt von Ersatzspieler P. Alandt, der zurzeit in ausgezeichneter Form ist, konnte man nach anfänglichen Startschwierigkeiten im 4. Saisonspiel zum ersten Mal punkten. Doch sollte auch hier das Saisonziel gut erreicht werden können.

Die Aufstellung der zweiten Mannschaft:

  1. Heiko Adam
  2. Siegfried Weingarth
  3. Thomas Lang
  4. Vinzenz Buchta
  5. Dominik Buchta
  6. Gerhard Brandt

Mit dem Klassenerhalt dürfte die dritte Herrenmannschaft weniger Probleme haben. Ganz im Gegenteil, man möchte wie schon in den Jahren zuvor den einen oder anderen Großen in der Kreisklasse A ärgern und strebt eine Platzierung im oberen Tabellendrittel an. Angeführt wird die Mannschaft von Vater und Sohn, Patrick und Achim Alandt. Letzterer hofft, als neue Nummer 1 seine guten Leistungen der Saison 05/06 im oberen Paarkreuz wiederholen zu können. Als Youngster in der Mannschaft kommt Daniel Siebert im hinteren Paarkreuz zum Einsatz und bestreitet seine erste Herrensaison. Aktuell befindet sich das Team um Mannschaftskapitän G. Weickardt mit einer Punktebilanz von 5:3 auf dem 4.Tabellenplatz.

Die komplette Mannschaftsaufstellung des TV Brühl III:

  1. Achim Alandt
  2. Patrick Alandt
  3. Georg Weickardt
  4. Michael Mendes
  5. Manfred Krämer
  6. Daniel Siebert

Ebenfalls in der Kreisklasse A ging die vierte Herrenmannschaft an den Start. Nach den Abgängen bzw. Mannschaftswechseln von V. Buchta und T. Bräumer wird die vakante Position 1 von Horst Kluge besetzt. Neuzugang Peter Drbohlav verstärkt das hintere Paarkreuz und mit einem weiteren Neuzugang Mario Petrino sowie Nachwuchsspieler Christopher Klein und Routinier Jürgen Limbeck ergeben sich ausreichend Alternativen, um die Mannschaft zu unterstützen. Mit dieser angesammelten Spielerfahrung und Routine wird die vierte Herrenmannschaft sich auch diese Saison in der Kreisklasse A behaupten können. Leider konnte bisher erst einmal mit den ersten 6 Spielern angetreten werden, sodass der derzeit 7. Tabellenplatz durchaus verbesserungsfähig ist.

Die Aufstellung lautet im Einzelnen wie folgt:

  1. Horst Kluge
  2. Ronald Haselhorst
  3. Manfred Plath
  4. Dieter Hellinger
  5. Hans Till
  6. Peter Drbohlav
  7. Mario Petrino
  8. Christopher Klein
  9. Jürgen Limbeck

Die erste Schülermannschaft nimmt diese Saison die Bezirksklasse in Angriff. Jugendleiter und Trainer Patrick Alandt hofft, dass sie sich auch in dieser Liga behaupten kann und die Schüler einiges an Erfahrung sammeln können. Und dass sie sich behaupten können, haben sie bisher eindrucksvoll gezeigt. Ohne Punktverlust belegen die Jungs aktuell einen hervorragenden 2. Tabellenplatz.

Die Aufstellung der ersten Schülermannschaft:

  1. Heiko Finzelberg
  2. Gregor Klein
  3. Tilman Draeger
  4. Janis Maurer

Die zweite Schülermannschaft tritt diese Saison in der Kreisliga an. Mit Stefan und Janik Kraft im vorderen Paarkreuz wird auch diese Mannschaft in dieser Liga mitspielen können, ist sich Patrick Alandt sicher. Zurzeit liegen die Schüler auf dem 7. Tabellenrang.

Die Aufstellung der zweiten Schülermannschaft:

  1. Stefan Kraft
  2. Janik Kraft
  3. Mark Treiber
  4. Alexander Siebert
  5. Sonja Fickeisen
  6. Andreas Volz

 

D. Buchta

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner